Barcamp Ruhr 9: Snapchat, Twitch und mehr

Einführungs-Session beim Barcamp Ruhr

Wie (fast) jedes Jahr war ich mal wieder auf dem Barcamp Ruhr und was soll man sagen: Toll wie immer! (auch wenn an das erste Barcamp, auf dem man war, natürlich nichts rankommt). 

Eigene Session: twitch.tv

Diesmal habe ich sogar auch mal wieder eine Session vorbereitet bzw. aktualisiert, da ich sie auch schon beim GMKCamp letztes Jahr gehalten habe. Es ging um die wohl größte Livestreaming-Plattform, die es meines Wissens gibt, nämlich Twitch.tv und welche sich auf Gaming spezialisiert hat. Kanäle können da auch schonmal 100.000 oder mehr gleichzeitige Viewer haben. Wenn man wissen will, was die Jugend so macht und wo das Entertainment jenseits von YouTube so hingeht, sollte das auf dem Schirm haben.

Ich habe die Präsentation auch mal auf Slideshare hochgeladen und hier ist sie zu sehen:

 

Leider hat es das Video nicht in die Präsentation geschafft, daher kommt das hier noch separat. Es handelt sich um einen kleinen Überblick, was eigentlich so auf Twitch passiert:

 

Snapchat

Snap-Code mrtopf

Snap-Code Christian Scholz

Dank der Session von Romy Mlinzk und Johannes Mirus weiß ich nun auch endlich, was auf Snapchat abgeht. Installiert hatte ich das schonmal, das Problem war nur, Kontakte zu finden. Snapchat gleicht ja nur das Telefonbuch ab, aber das ist leider der Ort, wo ich die wenigsten Kontakte habe (die zumindest dafür in Frage kämen). Facebook wäre da schon hilfreicher (das mag bei Jugendlichen sicherlich anders aussehen). Hinzu kommt, dass die Bedienung nicht ganz so  intuitiv ist (man muss z.B. lange auf sein Gesicht klicken, damit die Gesichtsfilter aktiv werden). 

Aber dank der Session habe ich nun zumindest einen groben Überblick und ein paar Kontakte mehr.  Wer mich hinzufügen will, kann das mit Hilfe des Bildes rechts tun, indem man es mit Snapchat einscannt, es ist nämlich ein QR-Code (wie man jetzt das Bild noch in die Mitte bekommt, weiß ich leider nicht, aber ich bin ja noch Anfänger).

Für alles weitere über Snapchat verweise ich dann mal lieber auf das Buch "Snap me if you can" von Philip Steuer, bevor ich hier alles falsch wiederhole, was ich in der Session gelernt habe.

Impressionen vom Barcamp Ruhr 9

Natürlich gab es auch wieder viel gutes Essen, viele gute Gespräche bis tief in die Nacht und viele andere schöne Sessions. Wer also noch nie auf einem Barcamp war, sollte auf jeden Fall mal zu einem hinfahren, eine Liste gibt es z.B. hier. Die Mailingliste für das Barcamp Ruhr gibt es hier

Zum Schluß noch ein paar Fotos vom Barcamp: 

 

Und last but not least natürlich noch einen Riesen-Dank an die Sponsoren des Barcamp Ruhr 9, ohne die es nicht möglich gewesen wäre! 

(schön auch, dass es so manche Session von denen gab, ohne es in eine Marketing-Session zu verwandeln)